Kurse für Vikare

Einige Landeskirchen haben die Missionsakademie als Ort gewählt, an dem die angehenden Pastorinnen und Pastoren sich mit Themen von Mission und Ökumene auseinandersetzen.

Meist verbringen die Vikarskurse vier bis fünf Tage an der Missionsakademie und lernen das ökumenische Leben im Haus, aber auch in der Stadt Hamburg am Beispiel eines selbst gewählten Themas kennen. Dabei ist zum einen die Begegnung mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten und das Gespräch mit ihnen konstitutiver Bestandteil der Kurse. Zum anderen bietet Hamburg viele Exkursionsmöglichkeiten um das Arbeitsfeld Mission und das Arbeitsfeld Ökumene zu erkunden.

In Zusammenarbeit mit der Studienleitung, die die Vikare und Vikarinnen während des gesamten Aufenthalts an der Missionsakademie begleitet, wird im Vorfeld ein Programm entworfen. Diese Kurse werden, wenn sie einen Bezug zu entwicklungspolitischen Themenbereichen erkennen lassen, von Brot für die Welt bezuschusst.